Dezentrale Treffen

Gottesdienst in Berlin-Tegel

Gottesdienst in Berlin-Tegel

Gottesdienst in Berlin-Tegel
Zum Gottesdienst fanden sich die Hörgeschädigten und Begleiter am 11. August in der Kirche Berlin-Tegel mit der dortigen Gemeinde ein. Ein Gottesdienst mit einem besonderen Höhepunkt.

Der Bezirksälteste legte seinem Dienen ein Bibelwort aus Jeremia 17, 7.8 zu Grunde:
Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün; und er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.

Der Fokus der Predigt war der Hinweis: Gott in allen Lebenslagen zu vertrauen.
Sich auf den Herrn zu verlassen, bedeutet vor allem, sich auf sein Wort zu verlassen.
Wer Gott vertraut und seinem Wort glaubt, der ist demütig gegenüber Gott.
Wir setzen unsere Hoffnung ganz auf die Gnade, die uns Jesus Christus bei seiner Wiederkunft schenken wird.
Wer seine Zuversicht auf den Herrn setzt, muss sich vor Anfechtungen nicht fürchten.
Wir vertrauen dem Wort Gottes, der Liebe Gottes und seiner Allmacht. Wir setzen unsere Hoffnung auf die Verheißungen Jesu, auf seine Gnade und auf das Offenbarwerden seiner Herrlichkeit.

Nach den Predigtbeiträgen und der Feier des Heiligen Abendmahles, spendete der Bezirksälteste den Geschwister Pr. D. und seiner Ehefrau den Segen zu ihrer Rubinhochzeit. Mit der inneren Anteilnahme der Gemeinde, ein bewegender und freudiger Höhepunkt des Gottesdienstes.


Datum: 12.08.2019
Autor: H.H.


Bildergalerie zum Beitrag (12.08.2019)



Übersicht: Dezentrale Treffen


schliessen 
 schliessen